Am 5. September startete die neue Punktspielsaison für die C1-Jugend des WSC mit einem Heimspiel gegen SV Bösensell. Bei idealem Fußballwetter (Temperaturen um 20°C und viel Sonnenschein) sollte es ein gelungener Saisonstart werden. Von der ersten Minute an dominiert der WSC das Spiel und drängt die Gäste in deren Hälfte. Allerdings steht die Abwehr der Gäste so dicht, dass zunächst keine Kombination bis vor das Tor zu Ende gespielt werden kann. So entsteht der verdiente Führungstreffer nach einem ruhenden Ball in der 9. Spielminute. Der Eckball von Tom Hagemeier wird von Tim Hoppe per Kopf unter die Latte gelenkt. Der nächste Treffer für den WSC fällt in der 15. Spielminute, nachdem die Gäste einen Ihrer seltenen Ausflüge in die Werner Spielhälfte machen und eine große Lücke zwischen Abwehr und Torwart entsteht: Luca Weidemann, der Torwart des WSC, spielt Mathis Geue am eigenen Strafraum an. Der schickt Johannes Schwenniger mit einem steilen Pass in Richtung Bösenseller Strafraum. Johannes läuft allen Verteidigern davon und lässt dem Gästekeeper keine Chance: 2:0.

Der WSC ist den Gästen im Hinblick auf die Beweglichkeit der Mannschaftsteile, dem Zweikampfverhalten und der Ballsicherheit überlegen. Dennoch können in der ersten Hälfte im Vergleich mit den großen Spielanteilen wenige Chancen erspielt werden. Fast alle gefährlichen Torraumszenen werden erfolgreich abgeschlossen und führen zum verdienten Pausenstand von 5:0. Lediglich zwei 100%ige Chance werden vergeben. Das sollte sich in der zweiten Hälfte ändern.

Nach dem Seitenwechsel lassen die Gastgeber den Spielern von SV Bösensell mehr Raum. Dadurch kommt Bösensell in der zweiten Halbzeit zu zwei Torabschlüssen, die jedoch nicht wirklich gefährlich sind. Auf der anderen Seite ergeben sich durch die vorgerückten Abwehrreihen der Gäste freie Räume und damit exzellente Möglichkeiten für schnelle Kombinationen des WSC. Die drei Treffer des WSC spiegeln nicht annähernd das spielerische Übergewicht in der zweiten Hälfte wieder. Neben einem Abseitstor sowie weiteren Abschlüssen werden noch sieben Großchancen – bei allen steht der Stürmer des WSC frei vor dem Gästetorwart – vergeben. Am Ende gewinnt der WSC hochverdient. Kompliment an die Gäste, die trotz der spielerischen Überlegenheit der Gastgeber bis zum Schluss fair und engagiert gekämpft haben.

 

1:0 (9. Minute) Tim Hoppe

2:0 (15. Minute) Johannes Schwenniger

3:0 (17. Minute) Philipp Schroer

4:0 (21. Minute) Johannes Schwenniger

5:0 (27. Minute) Philipp Schroer

6:0 (43. Minute) Johannes Schwenniger

7:0 (63. Minute) Felix Müller

8:0 (69. Minute) Marco Drüken

 

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Marco Drüken, Hanno Jährling, Finn Jäger, Tim Hoppe, Fabian Kuhn, Felix Müller, Mika Neuhaus, Mathis Geue, Tom Hagemeier, Otochere Okafor, Philipp Schroer, Max Timmel, Luca Weidemann