WSC Logo WimpelLogo Weiss Schriftzug 4000x300px

Werner SC C2 - JSG Hohenholte/Havixbeck C2 7:1 (3:0)

Nach Beendigung der Findungsrunde traf die C2-Jugend des Werner SC im ersten Meisterschaftsspiel auf die JSG Hohenholte/Havixbeck. Das Team der Trainer Thomas Sitarek und Enno Bruns gewann dieses Heimspiel dank kämpferischer und läuferischer Überlegenheit verdient mit 7:1 (3:0).

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (0:1) kehrte der Werner SC vom Auswärtsspiel beim BSV Roxel zurück. „Mit etwas Glück hätten wir gewinnen können“, erklärte Trainer Lars Müller, allerdings habe Roxel auch große Chancen gehabt, die Partie für sich zu entscheiden. „Das Unentschieden geht in Ordnung“, so Müller.

Personelle Probleme beschäftigten das Trainerteam vor dem Spiel. Neben den Langzeitverletzten Yannick Lachowicz, Oussama Daoudi sowie Chris Thannheiser fehlten mit Amer Masic, Zoran Martinovic und Jussef Saado gleich drei Leistungsträger gelb- bzw. rotgesperrt. Als sich beim Aufwärmen auch noch Nico Holtmann am Knie verletzte, musste Müller einen weiteren zuverlässigen Defensivspieler ersetzen. „Von der Dreierkette der letzten Partie war keiner mehr einsatzbereit. Das macht die Sache nicht einfacher.“

Serhad Gün erzielte nach 19 Minuten die Führung für den Werner SC. Gün nahm einen klugen Pass von Leon Becker auf, lief anschließend allein auf das BSV-Gehäuse zu und behielt die Ruhe beim erfolgreichen Abschluss. Damit erzielte der 22-Jährige alle sechs Tore des WSC in den vergangenen drei Spielen. Kurz vor der Halbzeit hatte Dominik Hennes das zweite Tor für den WSC auf dem Fuß, doch der gegnerische Schlussmann ahnte den Lupfer und konnte den Ball abfangen.

Statt mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit zu gehen, kassierte der WSC Sekunden nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Danach folgten Chancen auf beiden Seiten. Meist kam auf Werner Seite der letzte Pass nicht präzise, sodass es schließlich beim 1:1 blieb.

Damit holt der Werner SC elf Punkte aus den vergangenen sechs Spielen und rückt mit insgesamt 13 Punkten auf Tabellenplatz 16 vor. „Das hört sich zunächst mal nicht schlecht an, doch wir haben sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, und das ist nicht wenig“, bleibt Müller realistisch, „wir laufen dem schlechten Start hinterher.“

Am nächsten Spieltag am Sonntag, 4. Dezember, ist SV Dorsten-Hardt zu Gast im Lindert. Das Spiel beginnt um 14.30 Uhr. In der vergangenen Saison gewann der WSC das Heimspiel mit 3:1, verlor aber in Dorsten mit 2:4.

WSC: Linke – Stöver, Neugebauer, Poggenpohl, Schwerbrock, Hennes (79. Drücker), Becker, C. Lachowicz, Gün, Prinz, Durkalic (70. Abdinghoff)

Tore: 0:1 Gün (19.), 1:1 Picht (46.)

 

Serhad Gün (l.) ist zurzeit nicht zu stoppen. In den vergangenen drei Meisterschaftsspielen erzielte der WSC-Stürmer sechs Tore. Gegen Roxel traf er zur 1:0-Führung. Archivfoto: MSWSerhad Gün (l.) ist zurzeit nicht zu stoppen. In den vergangenen drei Meisterschaftsspielen erzielte der WSC-Stürmer sechs Tore. Gegen Roxel traf er zur 1:0-Führung   Archivfoto: MSW
Serhad Gün (l.) ist zurzeit nicht zu stoppen. In den vergangenen drei Meisterschaftsspielen erzielte der WSC-Stürmer sechs Tore. Gegen Roxel traf er zur 1:0-Führung. Archivfoto: MSW

 

Personelle Probleme plagten das Trainergespann Lars Müller und Joel Simon beim Auswärtsspiel in Roxel. Archivfoto: MSW
Personelle Probleme plagten das Trainergespann Lars Müller und Joel Simon beim Auswärtsspiel in Roxel. Archivfoto: MSW

 

 

Werner SC B1 – JSG Eintracht/Mauritz 2:2 (1:1)

Zu einem freundschaftichen Vergleich empfing die B1 des WSC das Team von JSG Eintracht/Mauritz in Werne. Nach 90 Minuten trennten sich die künftigen Gegner in der Leistungsgruppe der Kreisliga A leistungsgerecht 2:2 (1:1).

Beide Mannschaften hatten ihre Qualifikationsphasen als Tabellenerste abgeschlossen. Daher erwarteten die Zuschauer ein hochklassiges Spiel. Das war gerade ein paar Sekunden alt, als ein Gästestürmer frei auf vor dem WSC-Tor auftauchte. Mit einer Fußabwehr verhinderte Wernes Schlussmann Luca Weidemann den frühen Rückstand. Nach dieser Schrecksekunde war die Abwehr der Gastgeber nun hellwach und ließ keine weiteren gefährlichen Abschlüsse der Gäste zu.

Werner SC B1 – 1. FC Gievenbeck 0:10 (0:5)

B1-Jugend des Werner SC fliegt aus dem Pokal

Im Kreispokal hatte sich die B1-Jugend des Werner SC bislang ohne Probleme durchsetzen können, doch gegen den drei Ligen höher spielenden FC Gievenbeck hatte der Werner Nachwuchs keine Chance. Mit 0:10 (0:5) fiel die Niederlage auch noch ziemlich demoralisierend aus.

Zwei Elfmeter, zwei Rote Karten und jede Menge Diskussionen um die Schiedsrichterentscheidungen - die Wellen der Emotionen schlugen hoch im Sportzentrum Lindert. Wie schon vor zwei Wochen, als der Werner SC in der Nachspielzeit gegen Spitzenreiter SG Bockum-Hövel einen Treffer kassierte und damals 1:2 unterlag, war auch im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Epe die 90. Spielminute längst vorbei, als der Gast durch einen Foulelfmeter zum 2:2-Ausgleich kam und den Wernern in letzter Minute zwei wichtige Punkte entriss.

Serhad Gün erzielte in Heiden einen lupenreinen Hattrick. Archivfoto: MSW

Der Werner SC holt im Kellerduell bei Viktoria Heiden wichtige Punkte. Mann des Tages war beim 3:2 (0:1)-Sieg Serhad Gün, der nach der Pause dreimal traf. Mit nun 11 Punkten rückt der WSC in der Tabelle einen Platz nach vorn und gibt die Rote Laterne an Concordia Albachten ab.

„Wir sind in der richtigen Richtung unterwegs“, freute sich Trainer Lars Müller nach dem Spiel. 9 Punkte aus den letzten vier Begegnungen, darunter eine mehr als unglückliche Niederlage gegen Spitzenreiter SG Bockum-Hövel, lassen den WSC auf bessere Zeiten hoffen. Das sah allerdings in den ersten 45 Minuten gegen Viktoria Heiden nicht danach aus. „Das war eine ziemlich bescheidene erste Halbzeit“, so Müller. Das Tor nach 13 Minuten fiel nach einem abgewehrten Eckball durch einen zweimal abgefälschten Schuss aus 25 Metern.

SG Selm – Werner SC B1 3:6 (1:2)

Ein Unentschieden im letzten Punktspiel der Kreisliga A, Gruppe 4, bei der SG Selm hätte der B1-Jugend des Werner SC zum Gruppensieg gereicht. Die Mannschaft von Trainer Marcus Neuhaus ließ sich aber auf keine taktischen Rechenspiele ein und gewann die Flutlicht-Partie mit 6:3 (2:1). Damit ist die WSC-Jugend Herbstmeister und schaffte den Einzug in die Leistungsrunde.

Kapitän Marvin Stöver war nach seinem Freistoßtreffer kaum einzufangen. Jussef Saado kommt zum Gratulieren. Foto: MSW

Die fünf Minuten Nachspielzeit waren schon fast vorbei, da fiel der Siegtreffer für den Spitzenreiter: Mit 2:1 (1:1) gewann die SG Bockum-Hövel beim Werner SC. Die Zuversicht beim WSC, die nach zuletzt zwei Siegen in Folge aufkeimte, erlitt damit einen herben Dämpfer, hoffte man doch zumindest auf einen Punkt gegen das Team aus der Hammer Vorstadt.

Werner SC B1 – TuS Ascheberg 3:1 (3:0)

Beim Gipfeltreffen trafen im Sportzentrum Lindert die beiden ungeschlagenen B1-Junioren-Teams des Werner SC und TuS Ascheberg aufeinander. Mit 3:1 (3:0) behielten die Gastgeber die Oberhand und eroberten damit die Tabellenführung in der Kreisliga A.

Lukas Nattler

Lukas Nattler kommt von Münster 08

Alles andere als attraktiv sieht es derzeit aus bei den Landesliga-Fußballern des Werner SC. Mit gerade mal zwei Punkten nach neuen Spieltagen ist das Team von Trainer Lars Müller Tabellenschlusslicht. Statt um die Meisterschaft mitzuspielen, wie zu Saisonbeginn ausgerufen, steckt der WSC mitten im Abstiegskampf.

Seite 1 von 2

Anschrift:

Südmauer 26, 59368 Werne
Tel.: 02389 / 6971 
Fax: 02389 / 926731
E-Mail: info@wernersc.de

Geschäftsstelle

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag
09:30 Uhr - 11:30 Uhr

Mittwoch
15:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Hier finden Sie uns

 

Jetzt unsere App laden!

Jetzt unsere App laden!