Nach einer sehr langen Corona Pause, und erst kurzer Zeit zum gemeinsamen Training, stand endlich ein neues Freundschaftsspiel an. Die Motivation und Spielfreude war dementsprechend groß, und das konnte man trotz tropischer Temperaturen von der ersten bis zur letzten Minute sehen.

Werne bestimmte von Beginn an die erste Halbzeit. Die Mannschaft war sehr laufstark, stand gut sortiert und versuchte Olfen früh in die eigene Hälfte zu drängen und unter Druck zu setzen. Die ersten guten Angriffe und Torschüsse gehörten so auch ganz klar dem WSC. Nach 10 Minuten erkämpfte sich Johannes Schwenniger den Ball und traf zum 1:0 ins Tor. Auch in den nächsten 5 Minuten erspielte sich Werne schöne Abschlüsse, die allerdings zu harmlos für ein nächstes Tor waren. Erst nach fast 20 Spielminuten wurde Olfen etwas mutiger und wacher und konnte die ersten Konter laufen. Werne ließ Olfen nun auch öfter mal kommen, konnte aber souverän in der Abwehr Abschlüsse verhindern. Lediglich ein gefährlicher Spielzug von Olfen hätte zum Ausgleich führen können, eine schöne Flanke erreichte den Stürmer, der allein auf das Tor vom WSC zulief. Doch der Keeper kam aus dem Tor und konnte nach dem Torschuss mit der Hacke zur Ecke klären. Zum Ende der ersten Halbzeit waren die Torschüsse ausgeglichen, aber Werne war aggressiver und erfahrener, so dass eine gute Flanke zum 2:0 von Beene Cramer verwandelt wurde. Die letzte gute Chance dieser Hälfte war ein Pfostenschuss von Philipp Schroer für den WSC.

Die zweite Hälfte begann mit mehr Einsatz und auch mutigerem Zweikampfverhalten der Olfener. Sie fanden nun besser ins Spiel. Doch Werne ließ sich nicht verunsichern. Mit einer sehr starken Abwehr, einem souveränen Torwart, einem kämpferischen Mittelfeld und laufstarken Stürmern war es nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Tor fiel. Wieder war es der Kapitän Johannes Schwenniger, der eine Unsicherheit in der gegnerischen Abwehr ausnutzte und zum 3:0 traf. Nach ein paar guten Spielzügen von Olfen, konnte ein schneller Konter mit einer guten Vorarbeit von Johannes mit einem Abstauber von Mika Neuhaus den Spielstand auf 4:0 erhöhen. Das Spiel wurde jetzt etwas hitziger, die Temperaturen setzten den Spielern zu und die Kräfte ließen nach, so dass nun mehr Fouls gepfiffen werden mussten. Die beste Möglichkeit für Olfen einen Anschlusstreffer zu erzielen, war ein Pfostenschuss nach einem schnell gespielten Konter. Tom Hagemeier, der zur großen Freude aller nach seinem Wechsel sein erstes Spiel für den WSC bestreiten durfte, belohnte sich für sein tolles engagiertes Spiel selbst und schoss das 5:0. Olfen versuchte einige harmlose Torschüsse, doch nach einer Ecke von Mika Neuhaus war es erneut der WSC, der mit einem Tor von Milan zum 6:0 Endstand ins Tor traf. Die Schlussphase wurde schließlich entspannt zu Ende gespielt. Ein toller Einstieg nach der Corona Zeit!

Werner SC C1: Luca Weidemann, Tom Hagemeier, Tim Hoppe, Julian Büscher, Fabian Kuhn, Hanno Jaehrling, Marco und Bruno Drüken, Felix Müller, Johannes Schwenniger, Mika Neuhaus, Beene Cramer, Finn Jäger, Philipp Schroer, Milan Strzeczkowski