WSC Logo WimpelLogo Weiss Schriftzug 4000x300px

B1 qualifiziert sich für die Leistungsliga

Für das letzte Spiel der Qualifikationsrunde, Kreisliga A, reiste die B1-Mannschaft des Werner SC am Sonntag, den 7.11.2021, nach Drensteinfurt. Für Werne ging es um Platz 4 und damit um den Einzug in die Leistungsliga, wofür ein Unentschieden ausreichend gewesen wäre. SV Drensteinfurt spielte um Platz 1, den Staffelsieg, der bei einem Sieg erreicht worden wäre. Um es vorweg zu nehmen, die Zuschauer sahen bei einem Mix aus Sonne, Wolken und Regen ein an Spannung und Dramatik kaum zu überbietendes Fußballspiel. Doch der Reihe nach.

Der WSC begann konzentriert und energisch. Das hatte man in den vergangenen Wochen schon anders gesehen. In der ersten Viertelstunde konnten die Gastgeber keinen Torschuss abgeben. Statt dessen erspielte sich der WSC drei sehr gute Torgelegenheiten (3. Minute Johannes Schwenniger, 7. Tom Hagemeier, 11. Dejan Pietras), die aber alle vergeben wurden. Auch nach einer Schrecksekunde infolge eines Abstimmungsfehlers in der Abwehr von Werne (16. Minute) gelang wieder ein toller Angriff, den der Torwart von Drensteinfurt gerade noch zur Ecke ablenken konnte. Der Führungstreffer für Werne schien nur noch eine Frage der Zeit, als in der 24. Minute bei einem Angriff der Gäste ein Drensteinfurter aus ca. 20 m einen Fernschuss versuchte. Den sehr straff geschossenen Ball lenkte Mika Neuhaus nach Ansicht des Schiedsrichters nicht Regelkonform mit dem Arm ab: Strafstoß (auch zur Überraschung der Gastgeber). Die nahmen das Geschenk aber gern an und verwandelten den Strafstoß sicher. 1:0 für Drensteinfurt. Nach dem Rückstand wurde es ein noch umkämpfteres Spiel, bei dem Philipp Schroer in der 26. Minute nach einem unglücklichen Zusammenstoß mit einem Gegenspieler kurz verletzt pausieren musste. Bis zum Halbzeitpfiff waren die Spielanteile dann gleich verteilt, es gab viele kraftvolle Zweikämpfe, aber es wurde nur nach einem Freistoß der Gastgeber noch einmal gefährlich.

In die zweite Halbzeit starteten beide Teams wieder mit dem gleichen Ehrgeiz. 4 Minuten nach dem Anpfiff wurde Mika Neuhaus von seinem Gegenspieler unfair attackiert und musste erst einmal verletzt vom Platz. Der Freistoß aus dem Mittelfeld segelte in hohen Bogen in den Drensteiner Strafraum. Ein Verteidiger wollte klären, verlängerte aber unfreiwillig über die Arme des Torwarts in den eigenen Kasten. 1:1. Ein glücklicher aber verdienter Ausgleich.

Vom Ausgleichstreffer beflügelt, war nun der WSC wieder die bessere Mannschaft und erspielte sich in der 48. Spielminute eine riesengroße Chance. Doch gleich drei Stürmer der Gäste scheiterten nacheinander am Drensteinfurter Torwart, bevor der Ball im Toraus landete. Wer offensiv nach vorn spielt, gibt oft in der Abwehr Lücken frei. Und so passierte es in der 53. Spielminute. Ein Gegenangriff der Gastgeber über die rechte Seite wurde clever durch kombiniert und die gesamte Werner Hintermannschaft ausgespielt. 2:1. Drensteinfurt Tabellenerster. Werne Tabellenfünfter. Also musste Werne wieder alles nach vorn werfen. In der 58. Spielminute zunächst noch einmal Glück für Werne, als die Gastgeber eine Überzahlsituation im Strafraum des WSC nicht nutzten. Dann waren die Gäste am Drücker und kombinierten sich immer wieder sehr schön in den Strafraum der Gastgeber: Tom (60.), Philipp (61.) und Julian (67.) waren jedoch aus besten Schusspositionen nicht erfolgreich. Dann musste eben ein langer Ball her. Aus dem eigenen Strafraum flog in der 71. Spielminute der Abschlag von Luca Weidemann, dem Torwart des WSC, weit über den Mittellinie zu Philipp Schroer. Der lief allen Verteidigern davon und ließ auch dem Torhüter keine Chance. 2:2. Drensteinfurt Tabellenzweiter. Werne Tabellenvierter und in der Leistungsliga. In den letzten Spielminuten einschließlich Nachspielzeit ging es zwischen den Strafräumen immer wieder hin und her. Die Verteidiger konnten aber immer den finalen Pass in die Spitze verhindern. Bis auf einen Drensteinfurter Kopfball nach einem Eckstoß gab es keine weiteren Torgelegenheiten.

1:0 (24. Minute, Strafstoß) SV  Drensteinfurt

1:1 (44. Minute, Eigentor) SV Drensteinfurt

2:1 (53. Minute) SV  Drensteinfurt

2:2 (61. Minute) Philipp Schoer

Für den WSC spielten: Julian Büscher, Marco Drüken, Bruno Drüken, Finn Jäger, Tom Hagemeier, Tim Hoppe, Fabian Kuhn, Mika Neuhaus, Felix Müller, Dejan Pietras, Hanno Jährling, Philipp Schroer, Johannes Schwenniger, Max Timmel, Luca Weidemann

Anschrift:

Südmauer 26, 59368 Werne
Tel.: 02389 / 6971 
Fax: 02389 / 926731
E-Mail: info@wernersc.de

Geschäftsstelle

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag
09:30 Uhr - 11:30 Uhr

Mittwoch
15:00 Uhr - 17:00 Uhr

 

Hier finden Sie uns

 

Hygienekonzept WSC 2000

Hygienekonzept des Werner Sport Clubs

Trainings- und Spielbetrieb
Amateurfußball

Westfalensport E-Paper

WestfalenSport als E-Paper