Am Freitag Abend trafen sich die Mitglieder der Tischtennisabteilung des Werner Sportclubs bei Karsten Dahl im Garten. Durch die Pandemie konnte erst jetzt die längst fällige Sitzung abgehalten werden. Abteilungsleiter Joachim Wodetzki begrüßte alle 18 anwesenden Mitglieder und stellte die Beschlussfähigkeit fest. In seinem Bericht gratulierte er der Ersten Mannschaft zum Aufstieg, wenn auch etwas glücklich, aber trotzdem nicht unverdient. Ebenso die Zweite Mannschaft, die in der 1. Kreisklasse weiter macht. Die Dritte und die Vierte Mannschaft werden in der 3. Kreisklasse den Schläger schwingen. Saisonziel der Mannschaften ist natürlich, das man sich in den Klassen hält.

Desweiteren lobte Wodetzki die Durchführung der abgelaufenen Saison sowie die Ausrichtung der Stadtmeisterschaften, die eine steigende Teilnehmerzahl verbuchen konnte. 

Kommende Veranstaltungen, wie eine Weihnachtsfeier und die Vereinsmeisterschaften, sind zwar geplant, aber wegen der Pandemie wird man zwar rechtzeitig die Termine bekannt geben, behält sich der Vorstand aber das Recht vor, diese kurzfristig abzusagen oder zu verlegen, je nachdem wie der Verlauf der Pandemie sich gestaltet.

Jugendwart Moritz Overhage konnte im Jugendbereich berichten, das die Jugendmannschaft und die Schüler B Mannschaften sich in Ihren Ligen halten konnten und berichtete über eine leichte Zunahme an Kindern, die Spass am Tischtennissport gefunden haben. Er verwies darauf, das teilweise die Kapazität von 6 Tischtennistischen nicht ausreicht und die Kinder eventuell in 2 Gruppen aufgeteilt werden müssen. In der nächsten Saison wird man mit einer Jugend und einer Schülermannschaft weiter im Spielbetrieb teilnehmen und Ziel ist es, eine weitere Schülermannschaft zu stellen. Im Schülerinnen/Mädchen/Damenbereich könnten noch Jugendliche dazukommen, die Lust am Tischtennissport haben um in Zukunft auch hier wieder präsent zu sein.

Kassierer Ernst Kasch verwies auf eine ausgeglichene Kassenlage und glänzte mit einer vorbildlichen Buchführung.

Geschaftsführer Stephan Müller berichtete über die abgelaufene Saison und gab die Aufstellungen bekannt und die Termine der geplanten Fahrten und Turniere der kommenden Saison.

Ein kleines Problem wird Ende September anfallen, da die Uhlandhalle saniert wird, wird auch in dem Zeitraum vom 21.09. - 7.11.2020 die Halle nicht zur Verfügung stehen. Hier ist man mit dem Sportamt gerade im Dialog, um gemeinsam eine Übergangslösung zu finden. Seitens der Stadt ist man bemüht hier den WSC Spielern entgegen zu kommen. Auch der Hauptvorstand, hier der Vertreter Carsten Drücker, der anwesend war, signalisierte seine Unterstützung zu und berichtete von Themen die anstehen, als auch gelaufen sind, wie zum Beispiel das Stickerbuch, neue Trikots, Anzüge ect.  Näheres dazu in der örtlichen Presse oder auf der Homepage der Tischtennisabteilung bzw. der Hauptseite des Werner Sport Clubs.

Wahlen gab es natürlich auch und bei allen Ämtern herrschte Einigkeit bei der Abstimmung. Es wurden folgende Ämter "neu" gewählt bzw. fortgeführt:

1. Abteilungsleiter (Joachim Wodetzki),

2. Abteilungsleiter (Karsten Dahl),

1.Geschäftsführer (Stephan Müller),

2. Geschäftsführer (Thomas Bretländer),

1. Jugendwart (Luca Bröcker),

2.Jugendwart (Moritz Overhage),

Kassierer (Ernst Kasch),

Pressewart Senioren (Renee Bieder),

Pressewart Jugend (Luca Bröcker),

Kassenprüfer (Erwin Oestermann, Jürgen Löcke)

Neu gewählter Vorstand