Landesligist Werner SC kam beim Saisonstart gegen Vorwärts Wettringen nicht über ein Unentschieden hinaus. Beim 1:1 im Sportzentrum Lindert musste die Elf von Trainer Lars Müller nach torloser erster Halbzeit sogar einen Rückstand aufholen. Den Führungstreffer von Wettringen in der 67. Minute glich Daniel Durkalic sieben Minuten vor Spielende noch aus.

Am Sonntag, den 22. August, stand das letzte Trainingsspiel vor der ersten Pokalrunde auf dem Programm des WSC. Der Gegner hieß GS Cappenberg. Bei Sonnenschein und angenehmen 22°C sahen die Zuschauer zur Mittagszeit ein sehr unterhaltsames Fußballspiel. Den WSC plagte nach wie vor das Verletzungspech, so dass die Abwehrkette wieder neu zusammengestellt wurde.

Zu einem weiteren Freundschaftsspiel reiste die B1 des Werner SC zu einem Auswärtsspiel nach Bockum – Hövel. Von Beginn an erspielte sich Werne einen großen Ballbesitz, zeigte ein tolles Zweikampfverhalten, viel Laufbereitschaft und schöne Spielzüge. Bockum – Hövel ließ Werne das Spiel machen, konnte aber in der Abwehr viele Torschüsse verhindern.

Ein kleines Dankeschön sollte es sein, eine Anerkennung für den Einsatz der Vereinsmitglieder in der nun schon so lange andauernden Pandemie-Zeit. Der Spielbetrieb musste unterbrochen werden, die Sportanlagen waren gesperrt, Kurse fielen aus, das Vereinsleben war eingeschränkt. 

Unabhängig von der Inzidenz ist sowohl für Sportler*innen und Zuschauende bei Freiluft-Veranstaltungen bis zu 2.500 Personen kein 3G-Nachweis erforderlich. Auch die Kontaktnachverfolgung ist nicht mehr vorgeschrieben. Diese vom Land NRW festgelegte neue Regelung im Rahmen der Cororonaschutzverordnung (CoronaSchVO) gilt seit Freitag, 20. August, bis einschließlich zum 17. September 2021.

Zu einer Danke-Party lädt der Werner SC am kommenden Samstag, 21. August, alle Mitglieder und Helfer ins Sportzentrum Lindert ein. Um 17 Uhr gibt es drei "G" - Grillwürstchen, Getränke und Geselligkeit - natürlich unter der Berücksichtigung der aktuellen Hygienebestimmungen. 

Nach dem zweiten Trainingslagertag am 15. August stand das Trainingsspiel gegen SuS Rünthe auf dem Programm. Auch am Sonntag herrschte auf dem heimischen Fußballplatz drückende Hitze, so dass sich die Trainer auf zwei zusätzliche Pausen verständigten. Um 13 Uhr wurde angepfiffen. Bereits nach 2 Minuten gibt es die erste 100%ige Torchance für die Hausherren.

Nach einem intensiven Trainingslagertag am 14. August auf dem heimischen Fußballplatz hatte die B1 des WSC Gelegenheit, das Gelernte in einem Trainingsspiel gegen VfL Kamen umzusetzen. Am Samstag um 15 Uhr bei praller Sonne und Temperaturen über 25°C war das eine enorme Belastung. Dennoch merkte man dem WSC in der ersten Spielhälfte die drei vorangegangenen Trainingseinheiten nicht an. Der WSC spielte gut mit und beide Mannschaften kamen etwa zu einem halben Dutzend Torgelegenheiten.

Die Fußballverbände in Nordrhein-Westfalen rufen zur Corona-Schutzimpfung auf. "Das Coronavirus können wir nur gemeinsam besiegen. Die Taktik hierfür ist ganz simpel: Impfen. Wir sind froh, wieder auf den Fußballplätzen und auf den Leichtathletik-Anlagen zu stehen und hoffen, dieses Angebot weiter aufrechterhalten zu können. Dafür müssen wir alle an einem Strang ziehen", sagt Gundolf Walaschewski, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbands Westfalen. 

Mit der ersten Pflichtaufgabe im Kreispokal am 22. August gegen den B-Ligisten Birati Club in Münster wird es ernst für den Fußball-Landesligisten Werner SC. Eine Woche später, am 29. August, startet die Meisterschaftsrunde mit dem Heimspiel gegen Vorwärts Wettringen.

Seit dem 1. Juli 2017 trainiert Ex-Bundesliga-Profi Lars Müller (116 Spiele für Borussia Dortmund und 1. FC Nürnberg) die Mannschaft. Vielversprechend verlief die vergangene Saison, die allerdings wegen der Pandemie abgebrochen wurde. Da war der WSC Spitzenreiter. Mit der ersten Pflichtaufgabe im Kreispokal am 22. August gegen den B-Ligisten Birati Club in Münster wird es ernst für den Fußball-Landesligisten Werner SC. Eine Woche später, am 29. August, startet die Meisterschaftsrunde mit dem Heimspiel gegen Vorwärts Wettringen.

Seit dem 1. Juli 2017 trainiert Ex-Bundesliga-Profi Lars Müller (116 Spiele für Borussia Dortmund und 1. FC Nürnberg) die Mannschaft. Vielversprechend verlief die vergangene Saison, die allerdings wegen der Pandemie abgebrochen wurde. Da war der WSC Spitzenreiter. 

Was ist in der Spielzeit 2021/22 drin für den Werner Club? Ist die Westfalenliga ein realistisches Ziel? Ein Interview mit Lars Müller (45).

...

Da mehrere Spieler des WSC verletzungs- oder urlaubsbedingt fehlten, mussten mehrere Spieler der B2 aushelfen, und selbst mit ihrer Unterstützung konnte der WSC mit nur 2 Auswechselspielern das zweite Freundschaftsspiel der Vorbereitung antreten. Zu Beginn des Spiels, agierten die Mannschaften vorsichtig, um die Taktik der gegnerischen Mannschaft zu erkennen und sich darauf einzustellen. Dann erhöhte Werne das Tempo und konnte den ersten gefährlichen Torschuss knapp über das Tor schießen.

Lange Zeit waren die beliebten Radtouren der Ü60-Fußballer des Werner SC nicht möglich. Am Samstag, 7. August, schwangen sich die Altherren-Fußballer mit Partnern wieder in die Sattel und unternahmen eine Fahrt über rund 25 Kilometer.

Zum Beginn der Saison 2021/2022 sind in der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbands (WDFV) Regelungen für Personen eingefügt, die sich dem Geschlecht "divers" zugehörig fühlen. Auf Empfehlung des WDFV-Präsidiums hat der Beirat des WDFV nunmehr beschlossen, dass der entsprechende § 8 Spielberechtigung unter anderem dahingehend erweitert wird, dass eine Person, in deren Personenstandseintrag kein Geschlecht angegeben, die Angabe "divers" oder eine andere Bezeichnung des Geschlechts als die Bezeichnungen "weiblich" oder "männlich" eingetragen ist, selbstständig entscheiden kann, ob die Spielberechtigung für die Frauenmannschaft oder für die Männermannschaft erteilt werden soll.

Werner SC sagt Dankeschön

"Dafür, dass so viele während des Corona-Lockdowns dem Werner SC treu geblieben sind und mithelfen, diese schwierige Zeit zu meistern, möchten wir 'Danke' sagen." Daher lädt der WSC-Vorstand um Oliver Grewe, Beate Schmidt und Stefan Möller alle Sporttreibenden und Helfer des WSC am Samstag, 21. August, ab 17 Uhr ein zu einer Dankeschön-Party im Sportzentrum Lindert.

Nur zwei Tage nach dem letzten Freundschaftsspiel fand die nächste Saisonvorbereitung gegen Kamen statt. Der WSC kam sehr gut und selbstbewusst ins Spiel, Kamen versuchte zwar früh zu stören, doch die ersten Torschüsse waren harmlos. Nach einer Ecke von Kamen, die der Werner Keeper sicher halten konnte, begann der Werner SC sein Spiel zu machen. Die erste Ecke vom WSC landete von Mika Neuhaus über dem Tor. Nach einem schönen schnellen Angriff des Gastgebers, konnte der Kamener Torwart den ersten Torschuss von Johannes Schwenniger parieren, der Nachschuss von Tom Hagemeier landete aber sicher im Netz. Danach hatte Werne weitere gute Abschlüsse, Beene Cramer baute die Führung für Werne schließlich mit dem 2:0 aus.

Das nächste Freundschaftsspiel fand an einem Donnerstagabend auf dem Rasenplatz in Stockum statt, da der Lindert belegt war. Die Jungs vom WSC hatten schon immer Probleme mit Rasen, daher war für alle klar, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde. Trotzdem konnte der WSC in den ersten 10 Minuten gut mithalten und hatte sogar den ersten guten Torschuss durch Johannes Schwenniger. Danach setzte sich allerdings Ahlen sehr gut durch, spielte hoch motiviert, ging aggressiv in die Zweikämpfe und ließ keinen Spielfluss vom WSC zu. Nur der guten Leistung des Werner Keepers war es zu verdanken, dass Ahlen nicht früher und nicht höher in Führung gehen konnte. Werne wurde weit in die eigene Hälfte gedrängt und hatte in der Abwehr alle Hände voll zu tun. Sobald sich ein Ahlener Stürmer frei spielen konnte, landete der Ball im Tor. So erzielte Ahlen in der ersten Halbzeit 2 Tore.

Am 22. August kam aus Hamm die Mannschaft von TuS Lohauserholz nach Werne, um gegen die C1 des WSC im Lindert ein Freundschaftsspiel zu bestreiten. Bei Temperaturen um 25°C und viel Sonnenschein vereinbarten die Trainer eine Spielzeit von 4 x 18 Minuten. Um es vorwegzunehmen, die zusätzlichen Pausen sind sehr willkommen. Beide Mannschaften haben ein vergleichbares Spielkonzept: mit Kombinationsfußball zum Torerfolg. Und so geht es die gesamteSpielzeit zwischen beiden Strafräumen hin und her. Alle Feldspieler absolvieren damit ein enormes Laufpensum.

Zu einem weiteren Freundschaftsspiel reiste die C1 des Werner SC an diesem Dienstagabend nach Bockum – Hövel. In der Anfangsphase machte der Gastgeber Tempo und Druck, um das erste Tor zu erzielen. Werne ließ Bockum – Hövel erstmal kommen, stand aber gut sortiert und ließ kaum einen Torschuss zu. Bockum – Hövel hatte in dieser Phase mehr Ballbesitz und konnte einen schönen Spielzug nutzen, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nur 3 Minuten nach dem Führungstreffer konnte Philipp Schroer zum 1:1 Ausgleich ins Netz treffen. Bis zur Halbzeit war das Spiel relativ ausgeglichen, es gab viele Ballverluste auf beiden Seiten und wenig Torschüsse.

Am 15. August empfing die C1 des WSC im heimischen Lindert die Mannschaft von Union Lüdinghausen zu einem Freundschaftsspiel. Bei extrem heißen, sonnigen Wetter einigten sich die Trainer auf eine Spielzeit von 4 x 18 Minuten. Von Beginn an sehen die die Zuschauer konzentriert agierende Hausherren, die während der gesamten Spielzeit mit einem Übergewicht an Ballbesitz, mit mehr gewonnenen Zweikämpfen und viel mehr Torgelegenheiten überzeugen. Auf der anderen Seite können die Gäste durch blitzschnelle Konter das Spiel offen gestalten.

Der zweite heiße, tropische Tag im Trainingslager zeigte langsam Spuren. Der WSC hatte an diesem Tag große Probleme ins Spiel zu finden und lief lange nebenher. Wieder wurden 4 Halbzeiten mit jeweils 18 Minuten gespielt. Lange konnte Werne nur zusehen, Rünthe bestimmte das Spiel, hatte sehr viele Ballkontakte und setzte die Werner Abwehr und den Keeper immer wieder unter Druck. In der ersten Hälfte konnte der WSC keinen selbst erspielten Torschuss abgeben. Trotzdem gingen die Gastgeber mit 1:0 nach einem Elfmeter durch Mika Neuhaus in Führung. Rünthe wurde daraufhin noch entschlossener und setzte solange nach, bis sie den verdienten 1:1 Ausgleich nach einem schnellen Konter verwandelten.

Wie immer am letzten Wochenende in den Sommerferien, begann das Trainingslager der C1 des Werner SC. Das bedeutete für die Mannschaft, an zwei Tagen morgens um 8 Uhr am Lindert zu sein, mit Radfahren vor dem Frühstück, 2 Trainingseinheiten und Freundschaftsspiele. Wegen den sehr heißen und unangenehmen Temperaturen musste dieses Jahr spontan einige Änderungen vorgenommen werde. So wurde unter anderem das Essen verändert und die Anstoßzeiten Vorverlegt.

Einladung zur Mitgliederversammlung des Werner Sport Club 2000 e.V. am Samstag, 22. August 2020,
16.00 Uhr, in der Gaststätte Havers, Selmer Landstraße.

Weitere Informationen und Tagespunkte könnt ihr in der PDF-Datei einsehen.

pdfJHV_22.08.2020.pdf99.59 kB

Nach den Sommerferien nehmen alle Sportgruppen der Freizeit- und Breitensportabteilung ihren regelmäßigen Übungsbetrieb in der Uhland-Turnhalle, Wienbrede-Turnhalle und im Turm Fürstenhof wieder auf. Aus organisatorischen Gründen gibt es in einigen Sportgruppen allerdings folgende Abweichungen:

An diesem Mittwoch reiste die C1 des Werner SC nach Hiltrup, um ein Freundschaftsspiel gegen einen Landesligisten zu bestreiten. Obwohl anfangs der Respekt vor dem Gegner hoch war, zeigte Werne in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung. Der Spielfluss war die ganze Zeit sehr sicher und flüssig, Werne konnte schöne Spielzüge zeigen und gut mithalten. Die mitgereisten Zuschauer sahen ein schönes Spiel, was im Vorhinein nicht zu erwarten war. So schoss Philipp Schroer in der ersten Halbzeit das verdiente 0:1 für den WSC. Hiltrups größte Chance war ein Pfostenschuss, ansonsten stand die Werner Abwehr sehr kompakt. Zehn Minuten später erhöhte der Kapitän Johannes Schwenniger auf 0:2. Mit einer guten Portion Selbstvertrauen ging es dann in die Halbzeit. Leider verletzte sich ein Werner Spieler so schwer, dass er mit einem gebrochenen Handgelenk ins Krankenhaus fahren musste...
...

Nach einer sehr langen Corona Pause, und erst kurzer Zeit zum gemeinsamen Training, stand endlich ein neues Freundschaftsspiel an. Die Motivation und Spielfreude war dementsprechend groß, und das konnte man trotz tropischer Temperaturen von der ersten bis zur letzten Minute sehen.

SuS Rünthe              :           Werner SC

          0                      :                    3

Der Werner SC reiste zu einem Vorbereitungsspiel nach Rünthe. Während des ganzen Spiels zeigte sich, dass Werne dem Gastgeber überlegen war. Der Werner Keeper und die Abwehr hatten nicht viel tun, und konnten die wenigen Angriffe und Torschüsse gefahrlos klären. Hauptsächlich spielten sich die Ballwechsel im Mittelfeld ab. Werne hatte mehr Ballbesitz und den besseren Einsatz bei den Zweikämpfen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Werne die gute Defensive von Rünthe durchbrechen und ein Tor erzielen konnte. In der 28. Minute schoss Philipp Schroer das verdiente 0:1. In der 2. Halbzeit konnte Julian Büscher auf 0:2 erhöhen. Das letzte Tor des Spiels spielte Mika Neuhaus heraus.

SG Telgte 2 - Werner SC 2000 1:2 (1:1)

Am Sonntag trat die Frauenmannschaft des Werner SC zum ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison bei der SG Telgte 2 an. Erstmals mit im Kader die Neuzugänge Fabienne Tismar, Anna Jersemann, Jacqueline Gluschak und die vorzeitig von der eigenen U17 hochgezogenen Paula Gräve, Johanna Jücker und Hanna Krumrey. Die Gäste konnten sich über einen knappen, aber nicht unverdienten 2:1 Sieg freuen. Die Gastgeberinnen stellten sich wie erwartet als schwierig zu bespielende, weil erfahrene Mannschaft heraus. Neuzugang Anna Jersemann, die erst am Freitag die Spielberechtigung erhielt, traf nach Vorarbeit von Laura Sievert zum 0:1 (23.) Führungstreffer.

Zu einem weiteren Vorbereitungsspiel reiste an diesem sehr heißen Samstag der Gast aus Hamm an. Die C-Jugend des Werner SC hatte an diesem Wochenende sein Trainingscamp. Das bedeutete, dass die Jungs am Samstag ab 8 Uhr ein Aufwärmprogramm mit Fahrrad fahren, 2 Trainingseinheiten und das Vorbereitungsspiel zu absolvieren hatten. Bei Temperaturen von über 30 Grad war das gar nicht so einfach…

Wegen der Schließung der Uhland-Turnhalle in der Zeit vom 28. August bis 06. September 2019 haben die Teilnehmer-/innen folgender Gruppen der Freizeit- und Breitensportabteilung für diese Zeit nachstehende Ausweichmöglichkeiten:

Auf sehr positive Resonanz stieß das in den Sommerferien 2019 zum dritten Mal durch die Freizeit- und Breitensportabteilung ausgerichtete Outdoor-Sportangebot. Über vier Wochen verteilt bot der Verein Mitgliedern und Interessierten die Möglichkeit, sich fit zu halten. Mit großer Begeisterung nahmen sie dienstags und donnerstags an den kostenlosen Freizeitaktivitäten im Sportzentrum am Lindert und an anderen Werner Orten teil.

Die Geschäftsstelle ist vom 19.08.2019 bis einschließlich 30.08.2019 geschlossen ist.

Ab Montag, den 02. September 2019, sind wir zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder für Sie da.

Babyschwimmen01

nicht so

sondern so

Babyschwimmen02


Babyschwimmen im 2. Halbjahr 2019

im Solebad Werne - Sportlereingang